Suche
  • filmkunstprojekt

work in progress: Tagebucheintrag 19 von Künstler Bruno Nagel

Nach AALEN. Postaalen


Am Freitag 23. Juli holte ich wie schon so oft Nicoletta

von der Arbeit ab. Auf der Hinfahrt nach Aalen hatte ich

mir schon überlegt wie man den Abspann gestaltet, da ich

auf grafische Computerprogramme verzichten wollte. Den

Titel hatten wir ja auch schon als Filmmotiv eingespielt.

Für den Abspann - also VIELEN DANK AN wollt ich auch mit

Kreide auf Asphalt ein Motiv einspielen. Nicoletta hatte

dann die Idee vom Karussell in der Fußgängerzone auf dem

Weg zur Kreissparkasse. Ich schrieb also die Namen der

Beteiligten um das Karussell, dann schoben wir es an, auf

eine wahrnehmbare Geschwindigkeit mit der dann Nicoletta

das Karussell weiter drehte, während ich mit der Kamera den

Abspann drehte. Also alles drehte sich und wenn man diesen

Dreh dann auf dem Display sieht freut sich das Hirn ungemein.

Sehr lustig das Ganze. Unsere beiden Namen als Hauptdarsteller

im Filmprojekt haben wir dann auch noch mit dem Karussell

eingespielt und die Tierfiguren gleich mitgecastet. Sind

also mit im Casten. Zum Schluß gibt es noch ein ENDE Motiv.


Die Coronazeit hat für den oder anderen, und auch im

gesamtgesellschaftlichen Kontext diverse Rückschritte mit sich

gebracht. Aber so ist das ja oft. Zwei Schritte vor und einen

Zurück. Und mit diesem Zurück gehts dann aber auch wieder vor.

Dieses Zurück ist in meinen Augen auch die Zeit des Innehaltens

des Verdauens und Verarbeitens von gesamtheitlichen Prozessen.

Und ein Regulator für offensichtlich falsches Verhalten. Es

entstehen neue Gesetze und Verhaltensregeln und Mutter Garage

prüft die Luft im Reifen. Eine Zeit des PARK AND WRITE.


Unser FILMENDE ist dann letztendlich ein einparkendes Rückwärtsfahren.

Nicoletta schreibt das Wort ENDE auf den Asphalt während ich Rückwärts

fahre und gleichzeitig mit der Kamera den Navidisplay filme. Je mehr

man sich dem dahinterstehenden Fahrzeug nähert, schalten die Kameras

von der Horizontalen in die Vertikale, so dass am Schluß das Wort ENDE

aus der Vogelperspektive zu lesen ist. Wir sitzen auf der Bordsteinkante

halten inne und verdauen. GUT WARS ! SAUBER GSCHAFFT !


... und: WENN ZU PERFEKT - GOTT BÖSE (nam june paike)


Gute Grüsse Gute Laune * Brünouvelle


26.7.2021





13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen